Montag, 11. Juli 2016

Die Königskerze und die schmerzenden Nerven




Weils gerade eh viel zu warm zum Arbeiten ist, gibt's wieder mal ein paar Zeilen, diesmal über die Königskerze.
Die steht übrigens gerade in voller Blüte und ist mannigfaltig einsetzbar. Mich interessieren allerdings vorrangig die Blüten. Ein Ölauszug aus Königskerzenblüten sollte in keinem guten Massageöl fehlen, da es gegen Nervenschmerzen hilft (-:

Diese Blüten sind wunderschön aber auch ziemliche Mimosen. Entweder gleich ins Glas geben und hochwertiges Öl drüber gießen, oder zügig im Schatten trocknen, da sie recht schnell zu schimmeln beginnen. Dann war die ganze Arbeit umsonst.. und ich schwöre, das sammeln dieser kleinen Blüten ist Arbeit!

Legst du die Blüten in Alkohol ein (es reichen 40%) zauberst du daraus eine Tinktur die gegen Husten hilft. Blüten ins Glas, Alkohol darübergiessen bis alle Blüten gut bedeckt sind, Deckel zu und ab ans Fenster. Hell, aber nicht in die Sonne stellen. Das mögen die wenigsten Blüten. Johanniskraut ist da eine der wenigen Ausnahmen, das braucht die Sonne um zu "erröten" (-;


Die Königkerze ist übrigens auch eine Wetterstation (-: Neigt sich der Blütenstängel der kleinblütigen Königskerze nach Westen kommt Regen. Zeigt er nach Osten, wird es ein sonniger Tag. Die Ringelblume schliesst übrigens ihre Blüten vorzeitig, wenn sich die Luftfeuchte vor einem Schauer erhöht. Aber das ist wieder ein anderes Thema, wenn auch mindestens genauso heilkräftig (-:

Hab einen sonnigen Tag und wenn du kannst, genieß die Hitze (-:

Keine Kommentare:

Kommentar posten