Montag, 31. August 2015

Das NEIN deines Körpers



Burn out, posttraumatische Belastungsstörung, Depression ..
Neben Rückenschmerzen vermutlich Volkskrankheit Nummer 2. Zumindest kommt es mir so vor. Egal wo man hinhört, jeder kennt jemanden oder ist selbst betroffen. Man hört dann Dinge wie "soll sich mal zusammenreissen", oder "früher hats das alles nicht gegeben", oder der/die hat eh so ein schönes Leben, viel weniger Stress als ich.."


Jaja, im Außen wirkt oft alles wunderbar. Man tarnt als gäbs kein Morgen, versucht im Außen nicht zu zeigen wie sehr man innerlich angespannt ist. Versucht so gesellschaftskonform zu leben wie nur irgend möglich, niemand soll sehen wie es einem wirklich geht. Bis es irgendwann nicht mehr geht. Bis der berühmte Tropfen fällt, der das Fass zum Überlaufen bringt...


Dann brechen plötzlich alle Dämme, man befindet sich im Tal der Tränen oder im Würgegriff der Panikattacken. Sichtbar für die Umwelt, sich schämend für die eigene Schwäche. Für ein "am Leben versagen". Und leben kann ja nun wirklich jeder, das ist ja jetzt keine so schwierige Übung *Ironie off*


Aber was ist passiert?
Wo hast du dich verloren?
Wann hast du aufgehört dich zu spüren?


Weißt du das noch? Weißt du noch, wann du begonnen hast nur noch zu funktionieren? Nur noch die Anforderungen die von Außen an dich gestellt wurden, zu erfüllen? Weißt du noch, ab wann deine Wünsche und Träume nicht mehr wichtig waren? Nicht mehr wichtig genug um Raum in deinem Leben zu haben. Genügend Raum um deine Batterien auszuladen. Genügend Raum um Luft zu bekommen. Wann hast du begonnen atemlos von einer Ecke in die andere zu hetzen...


Es wird lange her sein ... sehr lange ... viel zu lange!


Und jetzt setzt dein Körper Signale. Laute Signale, die du nicht mehr überhören kannst ... die leisen hast du ja wahr- aber nicht ernst genommen. Die immer wiederkehrenden Schmerzen, oder die schlaflosen Nächte. Die Atemprobleme oder diese "übertriebene" Empfindlichkeit. Das sind Dinge, die schafft man schon. Das ist normal, das gehört dazu ... das vergeht wieder ...


Aber es sind Signale. Signale dass etwas nicht passt. Signale dass du deine Mitte verloren hast, weit aus dieser, deiner Mitte ins Irgendwo gerutscht bist. Ins Funktionieren .. bis du eben nicht mehr funktionierst. Ins Spüren im Außen .. bis du dich eben selbst nicht mehr spürst ...Oder eher viel zu sehr spürst, alles spürst, nur dich im Grunde nicht.


Kehr zurück zu dir. Kehr zurück in deinen Körper. Gib dir wieder Raum in dir. Nimm dich ernst, nimm dich wahr ... trau dich, trau dich du zu sein. Trau dich deine Schattenseiten zu zeigen, deine Traurigkeit, deine Ratlosigkeit, dein nicht wissen wohin. Rechtfertige dich nicht .. sei einfach du, mit all deinen Facetten. Aber trau dich wieder, dich zu spüren (-:


Atme .. atme wieder das Leben ein. Breitbeinig und bewusst! Mit erhobenem Haupt .. streck dich nach oben als würde es keine Grenze geben, heb die Arme und hol dir deine Kraft zurück (-:


Und hol dir Hilfe. Sei es bei einer Freundin die das Tal der Tränen schon durchquert hat, in der Therapie, im Coaching oder auch bei mir auf der Matte. Spür rein in dich und hol dir was dir guttut!


Fühl dich umarmt und gedrückt, du schaffst das!
www.entspannung-im-hof.at









Kommentare: